Ratschläge für Hunde mit Erkrankungen am Bewegungsapparat

Gerne möchte ich Ihnen noch einige Tipps zur Haltung und dem Handling für Hunde geben, die an Erkrankungen des Bewegungsapparates leiden. Mithilfe dieser Ratschläge kann das Zusammenleben auf Dauer vereinfacht und die Gesundheit des Hundes unterstützt werden. Bitte beachten Sie, dass die Ratschläge an dieser Stelle allgemein gehalten sind und einer individuellen Anpassung an ihren Hund und seiner Erkrankung bedürfen. Hierzu berate ich Sie gerne Kontakt.

 

  • Bewegung: Bewegung sollte bei erkrankten Hunden immer nach dem Motto "lieber oft dafür wenig" erfolgen. Es ist also empfehlenswert lieber mehrmals täglich kurze Spaziergänge zu machen als einmal täglich einen langen.

Außerdem sollte ein abruptes Abstoppen des Hundes wie es beispielsweise oft beim Ballspielen entsteht, verhindert werden.

Als Ersatz können zum Beispiel kleine Schnüffel- und Suchspiele dienen.

 

  • Wetter: Bei nassem und kalten Wetter sollte ihr Hund immer mit einem Hundemantel geschützt werden um ein Auskühlen der Gelenke zu verhindern.

 

  • Liegeplatz: Dem Hund sollte ein weichgepolsterter Schlafplatz zur Verfügung gestellt werden, er sollte nicht auf harten Böden wie Fliesen schlafen.

 

  • Körperbau: Bei Hunden mit einer Problemtik am Bewegungsapparat sollte sehr auf eine schlanke Figur geachtet werden. Da ein erhöhtes Gewicht für zusätzliche Belastung der Gelenke sorgt.

Ich biete gerne eine ausführliche Futterberatung an, um einen individuellen Futterplan zu erstellen bzw. das passende Futter zu ermitteln und gebe Ihnen weitere Tipps zur Gewichtsabnahme. Das Gewicht ihres Hundes können Sie gerne regelmäßig bei hundsgesund auf der großen Tierwaage kontrollieren.

 

  • Handling / Hindernisse: Sofern die Überwindung von größeren Hindernissen z.B. Einstieg ins Auto / Treppensteigen für ihren Hund nicht vermeidbar ist, sollten Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Dies gilt insbesondere für Hunde, die mit ihrem Gewicht nicht so leicht zu heben sind. Für alle größeren und schwereren Hunde hat sich zur Überwindung von Hindernissen der Einsatz von Hunderampen bewährt. Alternativ fabrizieren mehrere Hersteller auch gute Hundetragegeschirre. Mithilfe dieser kann der Besitzer beispielsweise bei wenigen Stufen seinen Hund gut unterstützen.

 

  • Physiotherapie / unterstützende Therapieanwendungen: Diese sind individuell vom Patienten und seiner Erkrankung abhängig, gerne berate ich Sie zu den passenden Therapien, die bei hundsgesund angewendet werden können. Außerdem kann die Hundephysiotherapie durch ein zusätzliches Hausaufgaben- programm zur Unterstützung der Genesung zu Hause ergänzt werden.

 

  • Tierheilkunde: Durch individuell abgestimmte Therapien der Tierheilkunde wie beispielsweise Homöopathie oder Phytotherapie können die Beschwerden begleitend unterstützt werden.

Terminvereinbarungen unter

0561 - 766 77 560

info@hundsgesund.com

Verena Salzmann

Geprüfte Tierheilpraktikerin (VDT)

Hundephysiotherapeutin nach Blümchen®

Mitglied im Verband deutscher Tierheilpraktiker e.V.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt