Therapien

  • Homöopathie
  • Bachblütentherapie
  • Schüßler-Salz-Therapie
  • Phytotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Beratung zur Haltung und zum Handling

Homöopathie

Homöopathische Arzneimittel werden aus pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Grundsubstanzen hergestellt.
Die Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, nach Samuel Hahnemanns: „Similia similibus curentur" („Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt.“).

Das Ähnlichkeitsprinzip entdeckte Hahnemann durch den Chinarindenversuch, in dem er erkannte, dass eine Arznei genau die Symptome heilen kann, die sie bei Einnahme eines Gesunden hervorruft. Da die Mittel in der Ursubstanz häufig viel zu stark wirkten, entwickelte Hahnemann die Potenzierung der Arzneien. Das Verfahren der Potenzierung der homöopathischen Arzneimittel wird durch die Verdünnung der Substanz mit Wasser oder Alkohol und dem schrittweisen Verschütteln hergestellt.

Der potenzierte Ausgangsstoff aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus.

Homöopathische Konstitutionsmittel

Bei einem homöopathischen Konstitutionsmittel wird immer das individuell zu dem Tier passende Mittel gesucht. Dies ist nur mithilfe einer ausführlichen homöopathischen Anamnese möglich, bei der unter anderem die persönlichen Eigenarten und individuellen Vorlieben des Tieres eine große Rolle spielen. Da bei einem Konstitutionsmittel die Gemütslage entscheidend für die Mittelwahl ist und nicht die Symptome der Erkrankung im Vordergrund stehen.

Bachblütentherapie

Dr. Edward Bach war in den 30er Jahren Gründer der nach ihm benannten Bach-Blütentherapie. Seine Therapie beruht auf der These: „Behandle nicht die Krankheit, sondern die Seele." Die 38 Bachblüten werden aus Pflanzenessenzen gewonnen, die auf feinstofflicher Ebene, der Harmonisierung der geistig-seelischen Ebene wirken. Die Therapie mit Bachblüten wird vor allem angewendet bei Erkrankungen, die eine deutliche Komponente im psychischen Bereich haben.

Schüßler-Salz-Therapie

Im Jahre 1873 wurde Dr. Schüßlers Artikel "Eine abgekürzte Homöopathische Therapie" veröffentlicht, in dem er die 12 Schüßler Salze vorstellte. Die Philosophie der Schüßler Salze besagt, dass das Entstehen von Krankheiten auf einer Verteilungsstörung von Mineralstoffen im Körper basiert. Die lebensnotwendigen Mineralstoffe gelangen nicht dorthin, wo sie benötigt werden. Dr. Schüßler gab seiner Heilmethode den Namen Biochemie, daher ist die Therapie auch unter diesem Namen geläufig. Nach seinem Tod wurden durch seine Schüler weitere 15 Ergänzungssalze auf den Markt gebracht.

Phytotherapie

Die Phytotherapie ist die Lehre der Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel bei der grundsätzlich nur ganze Pflanzen oder Pflanzenteile wie z.B. Blüten oder Blätter verwendet werden. In der Pflanzenheilkunde gibt es ein breites Spektrum an Darreichungsformen wie beispielsweise: Tinkturen, Extrakte, Infus (Tee), Lösungen, Sirup, Tabletten, Salben. Die Heilwirkung wird durch verschiedene Pflanzenwirkstoffe wie unter anderem Bitterstoffe, Cumarine oder Schleimstoffe bedingt.

Die Heilpflanzenkunde wird oft von wildlebenden Tieren genutzt, die gezielt die Kräuter fressen, die zum Abklingen ihrer Symptome führt. Auch unsere Hunde, die im Frühjahr wie Schafe auf der Wiese stehen, nutzen die in den frischen Grasspitzen enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe um ihre Verdauung und die Leber zu unterstützen.

 

Es gibt diverse Nahrungsergänzungsfuttermittel auf dem Markt, die aus Mischungen von zermahlenen Heilpflanzen bestehen. Diese Mittel vereinfachen die Verabreichung der Kräuter beim Hund, da diese zumeist zu einem feinen Pulver verarbeitet sind und gut unter das Futter gemischt werden können.

Ernährungsberatung

Die Ernährung des Hundes hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Ein immer größeres Thema werden auch im Haustierbereich das Auftreten von Nahrungsmittelallergien. Ich helfe Ihnen gerne für Ihren Hund das passende Futter zu finden. Dabei empfehle ich markenunabhängig und suche für ihren Hund das individuell passende Futter.

 

Bei der Futterberatung können ihre bisherigen Futterrationen überprüft werden oder neue Futterempfehlungen gegeben werden. Sie überlegen ein anderes Futter zu füttern, ich vergleiche Ihnen gerne mehrere Futtermittel auf die Qualität der Zusammensetzung sowie ausreichende Nährstoffzufuhr für ihren Hund.

Außerdem berate ich Sie bei selbst zubereiteten Futterrationen und erstelle Ihnen einen Futterungsplan.

Beratung zur Haltung und zum Handling

Wenn man einen kranken Hund hat, gibt es unter Umständen viele Tipps, wie man den Alltag erleichtern kann. Nicht alle Erkrankungen können wieder heilen, vielleicht weil sie schon zu lange bestehen oder die Zellen keine Möglichkeit der Selbstheilung mehr haben. Aber auch in diesen Fällen kann manchmal durch kleine Veränderungen in der Haltung oder durch den Einsatz von Hilfsmitteln viel erreicht werden.

 

So kann beispielsweise durch den Einsatz einer Teleskoprampe der Einstieg ins Auto erleichtert werden oder durch den Einsatz von Hundewindeln das ständige Wischen bei der Haltung eines harninkontinenten Hundes entfallen.

Je nach Fall stehe ich Ihnen beratend zur Seite sollte es Möglichkeiten geben ihren Alltag zu verbessern.

Bitte beachten Sie, dass ich nach §3 Heilmittelwerbegesetz auf folgendes hinweisen muss. Dieses gilt für den gesamten Inhalt dieser Homepage.

Bei den hier vorgestellten Methoden sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art handelt es sich auch um Verfahren der alternativen Medizin, deren Wirksamkeit naturwissenschaftlich schulmedizinisch nicht nachgewiesen und nicht anerkannt sind.

Terminvereinbarungen unter

0561 - 766 77 560

info@hundsgesund.com

Verena Salzmann

Geprüfte Tierheilpraktikerin (VDT)

Hundephysiotherapeutin nach Blümchen®

Mitglied im Verband deutscher Tierheilpraktiker e.V.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt